Ausbildung zum Heilpraktiker: Etablierte Schule Josef Angerer in München

Interessierte aus München, Augsburg und Umgebung  können sich an der Schule Josef Angerer zwischen zwei Varianten entscheiden: Erstens können sie eine Komplettausbildung absolvieren, die drei Jahre dauert und nach erfolgreicher Prüfung zur Praxisreife führt. Zweitens können sie diese Ausbildung in eine Basisausbildung und eine Therapieausbildung splitten, das garantiert mehr Flexibilität. Egal, für welche Option sich Schüler entscheiden:

Sie können sich auf eine hochwertige theoretische und praktische Ausbildung verlassen. Dafür sorgen 28 Dozenten, die jeweils selbst eine Praxis betreiben und über viel Berufserfahrung verfügen. Als Pluspunkt stellt sich auch der breite Ansatz der Schule heraus. Schüler setzen sich im Unterricht mit medizinischen Grundlagen wie der Notfallhilfe, klinischen Untersuchungsmethoden, der Ernährungslehre, der manuellen Lymphdrainage und vieles mehr auseinander. Die Lehrer bilden ihre Schüler zu Heilpraktikern mit vielfältigen Fähigkeiten aus, das erweist sich im späteren Berufsalltag als vorteilhaft.

 

Praxisnahe Ausbildung

 

Mit bloßen theoretischen Kenntnissen kann ein Heilpraktiker nicht kompetent arbeiten, er braucht praktische Erfahrung. Deshalb legt die staatlich anerkannte Berufsfachschule für Naturheilwesen großen Wert auf die Praxis. Im praktischen Unterricht begrenzt die Einrichtung die Anzahl an Schülern auf zehn bis vierzehn, das ermöglicht ein effizientes Lernen mit nachhaltigem Effekt. Zudem nehmen die künftigen Heilpraktiker ein Mal in der Woche an einem Ambulatorium teil. Unter fachlicher Aufsicht probieren sie das Erlernte an Patienten aus. Dadurch schulen sie sich zugleich im Umgang mit Patienten.

 

Interessierte aus München, Augsburg und anderswoher können sich bei Info-Abenden ausführlich über die Schule, den Heilpraktiker-Beruf und die Ausbildung informieren.