Burnout

Hektik, Stress sowie Alltagssorgen tragen dazu bei, dass sich immer mehr Menschen unter einem inneren Druck befinden. Einige Betroffene können mit dieser Dauerbelastung gut leben und finden einen seelischen und körperlichen Ausgleich in ihren Freizeitaktivitäten. Anderen wiederum gelingt dieses Loslassen und Abschalten nicht mehr. Die ständige psychische Anspannung wird zu einer krank machenden Belastung, ein Zustand, der oftmals erst viel zu spät erkannt und wahrgenommen wird.

Wenn der Alltag krank macht

Mittlerweile empfindet sich jeder Dritte Deutsche einem stetigen Dauerdruck ausgesetzt. Gipfelt dieser in einer geistigen, körperlichen sowie emotionalen Erschöpfung, dann spricht man von einem Burnout. Die Ursachen der Überforderung können sehr vielfältig sein und entstehen oftmals aus familiären oder finanziellen Problemen sowie aus einer erhöhten Arbeitsbelastung heraus. Antidepressiva können zwar die Symptomatik etwas verbessern, so dass eine Alltagsbewältigung wieder möglich ist, jedoch bleibt die seelische, geistige Gesundung dabei auf der Strecke. Diese ist aber notwendig, um neben der körperlichen Kraft auch eine innere Wandlung, also ein Umdenken, zu erzielen. Die Naturheilkunde kann da eine gute Alternative zur herkömmlichen Medizin sein, denn Heilpraktiker sehen den Menschen als ganzheitliches Bild und bieten Begleitung in Veränderungs- und Konfliktsituationen an.

Neue Lebensansätze schaffen

Die Naturheilkunde kann auf bewährte Methoden zurückgreifen, die an Burnout Erkrankte auf den Weg der Heilung bringen können. In einfühlsamen Gesprächen mit dem Heilpraktiker wird der Lebenswandel der Betroffenen durchleuchtet und dabei konkret die Verhaltensweisen herausgefiltert, die letztendlich zur Überlastung führen. Zusätzlich sorgen vielfältige Entspannungsverfahren wieder für eine innere Ordnung und damit für eine Stabilität von Körper, Seele und Geist. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Behandlung kann auch der Einsatz von sanften pflanzlichen Arzneimitteln sein. Ist der Körper des Patienten durch die Krankheit sehr geschwächt, dann sind auch Injektionen mit Vitaminpräparaten und homöopathischen Komplexmitteln äußerst sinnvoll. Weiterhin kann die Gabe wirkungsvoller Homöopathika die beanspruchten Widerstandskräfte regenerieren und die Leistungsfähigkeit zusätzlich steigern.