Heilpraktiker in Augsburg geben wertvolle Tipps gegen die lästige Erkältung

Keine Grippe, aber schlimmer als Schnupfen. Sie kommt und geht. Manchmal lässt sie sich häuslich nieder oder sie geht so schnell vorüber, wie sie gekommen ist. Die Rede ist von der Erkältung, dem sogenannten grippalen Infekt. Am besten ist, man lässt sich gar nicht erst anstecken. Wenn die Erkältung da ist, dann geht es um Schadensbegrenzung.

Gestatten: "Erkältung."

Mit einer Erkältung werden akut auftretende Infektionskrankheiten umschrieben. Viren können dabei die Nasenschleimhäute, die Nebenhöhlen, die Bronchien und, oder den Hals befallen. Am weitesten verbreitet sind die Rhinoviren oder Enteroviren. Im schlimmsten Falle können sich noch Bakterien dazu gesellen und zu einer sogenannten Super-/Sekundärinfektion führen.

Am besten ist: keine Erkältung

Das Stichwort heißt Vorbeugung. Und, nein, gegen Erkältungsviren helfen keine Grippeschutzimpfungen.
Zur Vorbeugung, um sich gar nicht erst anzustecken, gibt es für die Hauptsaison im Herbst und Winter zwei Ansätze:

1. äußere Abwehr
- größere Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen vermeiden
- häufiger die Hände gründlich mit Seife waschen

2. innere Abwehr
- das Immunsystem stärken (Ernährung, Bewegung)

 

Erkältungserscheinungen abmildern, Erkältung verkürzen

Jetzt ist es doch passiert: die Nase ist verstopft, der Hals kratzt und der Husten verbietet einen Theaterbesuch. Einige harmlose Mittel, jenseits der Pharmaindustrie versprechen schnelle Linderung der Symptome:

Laufende, verstopfte oder laufend verstopfte Nase

- Nasentropfen aus Salzwasser, schont die Nasenschleimhaut: Produkte aus der Apotheke oder selbst gemacht. Wichtig ist die Hygiene! Nicht zu lange aufbewahren. Selbst gemachtes Nasenspray spätestens nach drei Tagen erneuern. Dafür ca 2 g Salz auf 250 ml Wasser in ein steriles Fläschen geben.

- Nasenmassage schnelle Selbsthilfe gegen die verstopfte Nase:
Druckmassage mit den Zeigefingern an den Falten der Nasenflügel. Streichmassage mit Zeige- und Mittelfinger von der Mitte zwischen den Augenbrauen nach außen hin.


Husten und Kratzen im Hals

- Heiße Kräutertees mit Honig beruhigen den strapazierten Halsbereich und lösen den Husten: Salbei, Thymian, Kamillen oder Lindenblüten

- Zwiebelsirup, einfach gemacht: Eine fein geschnittene Zwiebel mit Honig oder Zucker bedecken und Wasser ziehen lassen (2 Stunden oder über Nacht), mehrmals täglich einen Teelöffel davon einnehmen.

 

Doch Vorsicht, wenn eine Erkältung länger dauert, wenn Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen hinzukommen, wenn der Husten länger anhält und sich verschlimmert, wenn es zu starken Schluckbeschwerden kommt, die Mandeln anschwellen oder gelbliche Stippen darauf zu sehen sind: Dann sollte eine Heil- oder Arztpraxis aufgesucht werden, um Symptome und Ursachen der Erkältung genauer unter die Lupe zu nehmen.