Homöopathische Hausapotheke Teil 6

Lachesis (Schlangengift, Buschmeisterschlange)

Lachesis, ein Schlangengift, hat seine Stärke bei einigen chronischen, entzündlichen Leiden. Wenn es zur Konstitution passt. Eine gründliche, homöopathische Anamnese ist die Voraussetzung. Akut wirkt es oft dort, wo es lebensgefährlich werden kann, zum Beispiel bei einer Sepsis. Achtung, meistens muss dann auch sofort ein Arzt konsultiert werden!

Leitsymptome

- streuende Eiterherde
- Blutvergiftung (Sepsis)
- eitrige Geschwüre
- Dekubitus
- Venenentzündungen
- klopfender, hämmernder Schmerz
- Engegefühl am Hals

Modalitäten

Besser: frische Luft, kalte Getränke, Absonderungen (Schweiß, Auswurf, Menses)
Schlechter: morgens, bei Hitze, Berührung, Druck

Konstitution

- lebhaft, triebhaft
- schlagfertig, scharfzüngig
- Neigung zu extremen Verhaltensweisen
- psychische Veränderung während der Krankheit
- Ablehnung von Autoritäten
- eher schlanke Menschen


Veratrum album (weiße Nieswurz)

Der weiße Nieswurz ist ein Liliengewächs aus den Alpenwiesen, auch weißer Germ genannt. Es ist ein wichtiges Mittel bei psychischen Erkrankungen, bei Schwächezuständen, Kollaps und Kreislaufschwächen. Große Flüssigkeitsverluste können erste Hinweise für eine Anwendung von Veratrum album sein.

Leitsymptome

- Erbrechen und Durchfall gleichzeitig
- Schwäche
- Krämpfe
- Ohnmachtsanfall, Kollaps
- Erstickungsanfälle

Modalitäten

Besser: Wärme, herumlaufen, essen, heiße Getränke, heißes Essen
Schlechter: Wetterumschwung, kalte Getränke, körperliche Anstrengung, Stuhlgang

Konstitution

- ehrgeizig
- mit Hang zum Größenwahn
- überzogene Selbsteinschätzung
- Status ist wichtig
- schlimme Befürchtungen


Ledum palustre (Sumpfporst)

Ledum ist in der akuten Anwendung ein Verletzungsmittel, vom Insektenstich bis zur Schnitt- oder Bisswunde. Die betroffenen Stellen sind eher kalt und jucken sehr stark. Das chronische Einsatzgebiet umfasst Krankheitsbilder wie Gicht und Arthrose.

Leitsymptome

- Verletzungen durch spitze Gegenstände (Stiche, Schnitte, Bisse)
- starker Juckreiz, Verfärbung
- ins Gewebe einstrahlender Schmerz
- Verstauchungen mit Bluterguss
- blaues Auge

Modalitäten

Besser: kalte Anwendungen, Eis essen, Kälte
Schlimmer: nachts, Wärme, Bettwärme, Alkohol

Konstitution

- leicht zornig, ärgerlich
- meidet andere Menschen, möchte allein sein
- unzufrieden


Hyoscyamus niger (schwarzes Bilsenkraut)

Das giftige "Hexenkraut" steht für außergewöhnliche Erregungszustände. Hyoscyamus ist angezeigt bei psychischen Überreaktionen wie Panikzuständen, Manien und Halluzinationen. Es ist erst ab einer Potenz von D3 frei erhältlich.

Leitsymptome

- krampfartige Hustenanfälle, Kitzelhusten
- Wahnvorstellungen, Delirium
- Zittern, Muskelkrampf
- Magen-Darmkärmpfe
- Tic-Störungen,

Modalitäten

Besser: aufrechtsitzen, gehen, Wärme
Schlechter: liegen, Berührung, Kälte

Konstitution

- sehr geschwätzig
- plötzliches Auflachen
- nervös, reizbar, ruhelos
- tobsüchtig
- eifersüchtig