Blog

Hepar sulfuris (Kalkschwefelleber) Das homöopathische Mittel Hepar sulfuris besteht zu jeweils fünfzig Prozent aus dem Inneren der Austernschale und Schwefelblumen (gereinigtes Schwefelpulver). Als homöopathisches Mittel wird es vor allem mit Entzündungen und Eiterbildung in Zusammenhang gebracht. Leitsymptome Viele Arten von Entzündungen mit Eiterbildung:– Nasennebenhöhlenentzündung– Halsschmerzen (Angina)– Mittelohrentzündung– Akne– Furunkel, Abszess– Nagelbettentzündung Modalitäten besser: Wärme, Hitze, warmes, feuchtes Wetter schlechter: Kälte, Anstrengung, Berührung, Geräusche, trockene, kalte Zugluft Konstitution – sehr empfindlich (gegen Schmerzen, Berührungen, Kälte, Zugluft)–
Lachesis (Schlangengift, Buschmeisterschlange) Lachesis, ein Schlangengift, hat seine Stärke bei einigen chronischen, entzündlichen Leiden. Wenn es zur Konstitution passt. Eine gründliche, homöopathische Anamnese ist die Voraussetzung. Akut wirkt es oft dort, wo es lebensgefährlich werden kann, zum Beispiel bei einer Sepsis. Achtung, meistens muss dann auch sofort ein Arzt konsultiert werden! Leitsymptome – streuende Eiterherde– Blutvergiftung (Sepsis)– eitrige Geschwüre– Dekubitus – Venenentzündungen– klopfender, hämmernder Schmerz– Engegefühl am Hals Modalitäten Besser: frische Luft, kalte Getränke, Absonderungen
Cantharis (Spanische Fliege) Ein spanischer Ölkäfer, bzw. sein Blut-Lymphgemisch bildet die Grundlage für dieses homöopathisches Mittel. Es hat einen starken Bezug zu Haut und Schleimhäuten. Starke und plötzliche Schmerzen oder Fieber bieten weitere Anhaltspunkte für eine mögliche Anwendung von Cantharis. Leitsymptome – entzündungsbedingte Reizungen von Haut und Schleimhäuten– sehr starke, brennende, stechende Schmerzen– Verbrennungen der Haut mit Blasenbildung– Entzündungen Magen- Darmtrakt– Nieren, Blasen und Harnröhrenentzündungen– Halsentzündung (trockener Mund, brennendes Gefühl im Hals) Modalitäten Besser: Wärmeanwendungen,
Euphrasia (Augentrost) Wie der Name es schon vermuten lässt, hat Augentrost einen Bezug zu den Augen. Wie in der Naturheilkunde, findet Euphrasia auch in der Homöopathie bei vielen Augenleiden Anwendung. Euphrasia gibt es unter anderem in einer D3 Tinktur und wird in dieser Form äußerlich als Augentropfen angewendet. Leitsymptome – Bindehautentzündung – Augenentzündung, Tränenfluss – Schnupfen – Heuschnupfen – grippale Infekte – Bronchitis Modalitäten Besser: kalte Umschläge, dunkle Räume, kaltes Wasser trinken, zwinkern, im Freien
Argentum nitricum (Silbernitrat) Früher versuchte man früher mit diesem Salz, auch Höllenstein genannt, gegen Werwölfe und Vampire vorzugehen. Naturheilkundlich kam es gegen Warzen zum Einsatz und wurde als Mittel zur Wunddesinfektion eingesetzt. In der Homöopathie hat es einen Bezug zu Symptomen, die durch ein überreiztes Nervensystem hervorgerufen werden. Leitsymptome – Husten, Halsentzündung und Heiserkeit – Schmerzen sind stechend, splitterartig– Blähbauch, Blähungen– Bindehautentzündung– Prüfungsangst Modalitäten Besser: frische Luft, Kälte, Druck von außenSchlimmer: Wärme, nachts, linke Seite,
Call Now ButtonTerminvereinbarung